Mobilität in Bildern

Prägraten und Prettau gemeinsam auf dem Weg
11. November 2021
Die Wirtschaft in Sexten
11. November 2021
Alle anzeigen

Mobilität in Bildern

Olang – Die diesjährigen Umwelttage, am 5. und 6. November in Olang, standen unter dem Motto: Zukunftweisende Mobilität. Neben Vortragsreihen mit Diskussionen und einem Bio – und Nachhaltigkeitsmarkt im Park von Mitterolang wurde auch eine passende Fotoausstellung vom ambitionierten Fotografen Volker Repke präsentiert.

Herr Repke, Sie zeigen zum Thema “Zukunftweisende Mobilität“ Fotos im Foyer des Gemeindehauses von Olang. Wie ist es dazu gekommen?
Volker Repke: Man ist vom Umweltring Pustertal an mich herangetreten und hat mich gefragt, ob ich interessiert wäre, zum Thema ‘Mobilität und deren negative Auswirkungen‘ eine Ausstellung zusammenzustellen. Dieser Gedanke hat mich als Fotografen natürlich interessiert, da Fotos doch meistens eindrucksvoller sind als Texte. Die Vernissage hat dann am 5. November, im Rahmen der Umwelttage, stattgefunden.

Aktion „Stop Transit“ der Umweltverbände am 11.Juni 2021 in Toblach.

Welche Motive zur Mobilität haben Sie inspiriert?
Ein allgegenwärtiges Motiv ist der Overtourism, der nicht nur die Hotspots belastet, dann gibt es Fotos vom vielen Verkehr auf unseren Straßen, aber auch übervolle Parkplätze sind zu sehen, so zum Beispiel jene an den bekannten Sehenswürdigkeiten. Einige Fotoserien zeigen auch Alternativen zu den genannten Fotomotiven, zum Beispiel die Alternative Fahrrad.

Was wollen Sie mit den Fotos der Ausstellung der Welt mitteilen?
In diesem Fall handelt es sich wohl nur um die ganz kleine Welt Olang und mittleres Pustertal. Ich möchte mit den Bildern aufzeigen, dass der Verkehr enorme Ausmaße angenommen hat; dass der Sommerurlauber offensichtlich zu jedem Tagesausflug sein Auto benötigt und dass von den Webeverantwortlichen viel zu oft die bereits überlaufenen Sehenswürdigkeiten gezeigt werden. Einige Fotos zeigen auch Menschen, die gegen diese Zustände protestieren, so zum Beispiel eine Demonstration von Umweltverbänden beim Transittreffen in Toblach.

Wie viele Fotos sind in der aktuellen Ausstellung zu sehen?
Es sind 40 bis 50 Fotos, welche in Themengruppen zusammengefasst sind.

Wurden die Fotos alle in Südtirol aufgenommen?
Die meisten schon, aber es gibt in ganz Europa ähnliche Probleme und man findet überall Motive welche zu diesem Thema passen. Zum Beispiel überfüllte Straßen in Rom und Wien, aber auch Parkhäuser für Fahrräder in Deutschland und der Schweiz.

Welches Bild ist Ihrer Meinung nach das Aussagekräftigste?
Da möchte ich mich nicht festlegen, denn das wird von jedem Betrachter anders gesehen.Es gibt einige aussagekräftige Fotos: völlig überfüllte Parkplätze, langen Staus auf Straßen usw. Aussagekräftig für mich ist die Tatsache, dass in Deutschland 40.000.000 Autos jährlich zu 1.400.000 Kilometer Stau führen (mit all den Abgasen) und dass dies nicht der Maßstab werden sollte.

Wie lange wird die Ausstellung zu sehen sein?
Die Fotos sind ab dem 5. November bis Mitte Mai im Foyer und im Treppenhaus des Gemeindehauses Olang ausgestellt. Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do, Fr 8 Uhr bis 12:30 Uhr, Di 8Uhr bis 12:30 Uhr und 16 bis 18 Uhr. (TL)