Alpine Festspiele im Pustertal

Weihnachtspause für die „Wölfe“
17. Dezember 2020
Lawinenkommissionen: Informationen zum Winterauftakt
18. Dezember 2020
Alle anzeigen

Alpine Festspiele im Pustertal

Pustertal – Zwar stehen die Aufstiegsanlagen in Italiens Skigebieten noch einen Monat lang still, dennoch war das Pustertal vergangenes Wochenende Schauplatz von gleich mehreren internationalen Skirennen. Am Kronplatz und am Klausberg im Ahrntal wurden Nationale Meisterschaften und FIS-Rennen ausgetragen, die geplanten Junioren-Rennen auf dem Furkelpass mussten hingegen abgesagt werden. Hier ein Überblick:

Eigentlich sollten die Europacuprennen der Damen vergangenes Wochenende im norwegischen Trysil stattfinden, aufgrund der Corona-Pandemie dürfen derzeit in Norwegen keine internationalen Wettkämpfe ausgetragen werden. Durch die Absage der Norweger kam Steinhaus zum Zug, zum allerersten Mal fanden am Klausberg zwei Europacup Slaloms statt. Die Rennen auf der anspruchsvollen Guasleitn-Piste waren auch der Auftakt in die Europacup-Saison. In einem starken internationalen Teilnehmerfeld mit einigen etablierten Weltcupfahrerinnen um Bernadette Schild, Katharina Gallhuber oder Lena Dürr und bei traumhaft winterlichen Bedingungen setzte sich am ersten Tag die italienische Nachwuchshoffnung Lara Della Mea durch. Nach sieben Podestplatzierungen war es für die 21-Jährige aus Tarvis der erste Sieg im Europacup. Neben ihr stand als Drittplatzierte die Halbzeitführende und gleichaltrige Teamkollegin Marta Rossetti auf dem Podest. Am Sonntag musste sich Della Mea nur der Tschechin Martina Dubovska geschlagen geben, die beim Weltcupauftakt in Levi starke Zehnte geworden ist. Beide Rennen wurde live im TV übertragen und das Renngeschehen, welches ohne Zuschauer vor Ort stattfinden musste, dadurch trotzdem von Tausenden verfolgt. Somit war das Rennwochenende am Klausberg ein voller Erfolg, auch wenn aus heimischer Sicht nur die amtierende Italienmeisterin Vera Tschurtschentaler einige Punkte sammeln konnte.

FIS SLALOM KRONPLATZ
Schon am Donnerstag und am Freitag fanden am Kronplatz zwei FIS-Slaloms der Damen und Herren statt. Die Besonderheit dabei war, dass die Slaloms am Freitag gleichzeitig als Nationale Meisterschaften von San Marino gewertet wurden. Gewonnen wurde das Rennen bei den Männern vom erst 19-jährigen Italiener Metteo Bendotti, der dank eines herausragenden zweiten Durchgangs noch zehn Plätze gutmachte und sich gegen den Slowenen Tijan Marovt durchsetzen konnte. Ein Nationalen Champion San Marinos wurde allerdings nicht gekürt, da die zwei einzigen Starter der Nation, Matteo Gatti und Alberto Tammagnini disqualifiziert, bzw. ausgeschieden sind. Bei den Frauen war von Beginn an gar keine Teilnehmerin aus San Marino in der Startliste zu finden. Das Rennen auf der Weltcuppiste oberhalb von St. Vigil in Enneberg wurde zu einer Südtiroler Angelegenheit, es siegte Celina Haller aus Schenna, knapp vor Nationalmannschafts-Kollegin Vivien Insam aus Wolkenstein. Dritte wurde die extrovertierte US-Amerikanerin Resi Stiegler, die mit 35 Jahren und sechs Olympia-Teilnahmen immer noch nicht genug vom Skisport hat. Beste “Puschtrarin” waren die beiden 17-Jährigen Greta Schraffl vom Skiteam Kronplatz und Johanna Taschler vom ASV Pichl Gsies als 24. und 25. Am Donnerstag gab es bei den Herren einen Spanischen Doppelsieg durch Juan del Campo und Joaquim Salarich zu bejubeln, Jonas Bacher aus Pichl zeigte als 30. eine ansprechende Leistung, konnte sein Talent aber noch nicht ganz ausschöpfen. Den Sieg bei den Damen holte sich die Weltcupfahrerin Lena Dürr aus Deutschland vor ihrer Teamkollegin Jessica Hilzinger. (MT)

Ergebnisse Klausberg
Samstag:
1.Lara Della Mea (Tarvis): 1:26,94 Min.
2.Jessica Hilzinger (Oberst dorf/Deutschland) + 0,37 Sek.
3.Marta Rossetti (Salò) + 0,40 Sek.

Sonntag:
1.Martina Dubovska (Tschechien) 1:28,21 Min.
2.Lara Della Mea (Tarvis) + 0,16 Sek.
3.Marie-Therese Sporer (Schwaz/Nordtirol) + 0,31 Sek.

 

Ergebnisse Kronplatz
Donnerstag:
Damen
1.Lena Dürr (Deutschland) 1:20,77 Min.
2.Jessica Hilzinger (Deutschland) + 0,77 Sek.
3.Resi Stiegler (USA) + 2,00 Sek.

Herren
1.Juan Del Campo (Spanien) 1:18,02 Min.
2.Joaquim Salarich (Spanien) + 0,18 Sek.
3.David Ketterer (Deutschland) + 0,75 Sek.
3.Simon Rueland (Mils/Nordtirol) + 0,75 Sek.

Freitag:
Damen
1.Celina Haller (Schenna) 1:23,32 Min.
2.Vivien Insam (Wolkenstein) +0,04 Sek.
3.Resi Stiegler (USA) + 0,88 Sek.

Herren
1. Matteo Bennotti (Italien) 1:22,24 Min.
2. Tijan Marovt (Slowenien) + 0,22 Sek.
3. Juan Del Campo (Spanien) + 0,57 Sek.