Editorial

die Zeichen stehen in Italien alle auf Öffnung weiterer Bereiche. Ministerpräsident Draghi hat für den 26. April zahlreiche Lockerungen in Aussicht gestellt. Demnach wird es wieder gelbe Zonen geben.

Die Oberschüler werden alle wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren, Bars und Restaurants wieder Gäste empfangen, zwischen den gelben Zonen soll Reisefreiheit herrschen und sogar kulturelle Angebote können wieder in Anspruch genommen werden: Kinos und Theater dürfen also aufsperren.
Diese neu gewonnene Freiheit kann aber nur mit gewissen Regeln beibehalten werden. Wir dürfen nicht vergessen, dass das Virus immer noch unter uns ist. Regelmäßige Tests und die Impfung gehören bereits jetzt zu unserem Alltag und werden unsere Zukunft erheblich beeinflussen.
Am Ball bleiben ist jetzt das Motto des Landes Südtirol! Die politischen Verantwortungsträger setzen aktuell gemeinsam mit dem Sanitätsbetrieb neben den üblichen Corona-Regeln auf Corona-Test-Stationen für das ganze Land. So soll der Anstieg der Infektionen unter Kontrolle gehalten werden. Zweimal pro Woche sollen möglichst viele Menschen getestet werden. Zahlreiche Südtiroler Gemeinden beteiligen sich an der Aktion „Wir testen. Gemeinsam gegen Corona“

Dafür sind seit 19. April Teststationen im ganzen Land eingerichtet worden. Die Tests sind kostenlos und sollen allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehen. Eingesetzt werden die Nasenflügeltests, die bereits in den Schulen zum Einsatz gekommen sind, einfach in der Handhabung und im Beisein von Fachleuten selbst durchgeführt werden können. Beim Test sind Gesundheitskarte und Personalausweis notwendig. Dazu ein Datenblatt das online unter www.provinz.bz.it/coronatest heruntergeladen werden kann und daheim, aber auch an den Teststationen, ausgefüllt werden kann. Vor dem Test muss man eine Handynummer und eine E-Mail-Adresse angeben, an die später das Testergebnis geschickt wird. Sollte das Ergebnis positiv sein wird dieses Mittels PCR-Test verifiziert.

Inzwischen wird weitergeimpft. 103.034 Personen (Stand 15. April 2021) haben laut Sanitätsbetrieb ihre erste Impfung erhalten. Damit wurde fast ein Fünftel aller Südtirolerinnen und Südtiroler zumindest einmal geimpft. Die Online-Vormerkungen zur Impfung könne unter https://sanibook.sabes.it zu jeder Uhrzeit vorgenommen werden oder von Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 16 Uhr unter der Nummer 0471/100999.

Herzlich
Ihre Tanja Leitner – redaktion@puschtra.it

16. Februar 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Zeichen stehen in Italien alle auf Öffnung weiterer Bereiche. Ministerpräsident Draghi hat für den 26. April zahlreiche Lockerungen in Aussicht gestellt. Demnach wird es wieder […]