Pustertaler Ski-Marathon 2020

Die Burgruine Altrasen
10. Oktober 2019
Junge Stocksportler zeigen ihr Talent
10. Oktober 2019
Alle anzeigen

Pustertaler Ski-Marathon 2020

Pustertal – Nun ist es offiziell, der Pustertaler Ski-Marathon findet auch 2020 statt. Nach der Absage der 43. Ausgabe 2019, hat sich eine erfahrene Delegation der Gemeinden Sexten, Innichen, Toblach und Niederdorf dazu entschieden den Lauf umzustrukturieren und diesen am 11. Januar 2020 auszutragen.

Unter der Leitung des neuen Präsidenten Markus Hackhofer soll der Lauf neuen Schwung bekommen und mit einer neuen herausfordernden Strecke viele Athleten anlocken. Nachdem die Gemeinde Prags nicht mehr Teil des Laufes ist, wird die Strecke bei der 44. Auflage des Pustertaler Ski-Marathon umgedreht. Gestartet wird also in Sexten beim Waldheim, anschließend führt die Strecke über Innichen weiter nach Toblach, durch die Nordic Arena hindurch, vorbei am Toblacher See ins Höhlensteintal, bis hin zum Dreizinnenblick, wo gewendet und wieder zurück Richtung Nordic Arena gelaufen wird. Von dort geht es weiter nach Niederdorf, wo sich nach 62 Kilometern das Ziel am Hauptplatz befindet, genau am selben Standort, wo auch die Ziellinie des bekannten Mountainbikerennens „Dolomiti Superbike“ ist.

Higlight zweite Strecke
Das absolute Highlight und eine weitere Neuheit der Ausgabe 2020 stellt die zweite Strecke über 42 Kilometer und rund 1300 Höhenmeter, mit dem Ziel auf 2.040 Meter Meereshöhe dar. Nur die ersten 200 Athleten welche sich für diese Strecke einschreiben laufen hinauf auf die Plätzwiese, wo sie nach kräftezehrenden sieben Kilometern Aufstieg, mit durchschnittlich zehn Prozent Steigung, die herrliche Kulisse der Dolomiten bestaunen können. Unter den Skimarathons ist das Konzept in dieser Ausführung einzigartig. Natürlich wird auch diese Strecke, wie für den Pustertaler Ski-Marathon traditionell, im klassischen Stil gelaufen. Starten wird auch die kürzere, aber mit Sicherheit nicht weniger anspruchsvolle Strecke über 42 Kilometer in Sexten und wird bis zum Dreizinnenblick identisch mit jener des 62 Kilometer Laufes sein. Von dort weg geht es gerade aus, bis die Strecke rechts abbiegt und der Anstieg auf die Plätzwiese beginnt (Strecke Dolomiti Superbike).
Sollte es wegen Schneemangel nicht möglich sein mit den Skiern auf die Plätzwiese zu laufen, wird am Dreizinnenblick ein Wechsel von den Langlaufskiern auf die Laufschuhe vorgenommen und damit auf das wohl bekannteste und schönste Hochplateaus des Hochpustertal gelaufen. Dadurch soll den Athleten und Athletinnen die Austragung des spektakulären Rennens, samt Bergankunft auf der Plätzwiese garantiert und ein einzigartiges Erlebnis geboten werden.
Nicht zu vergessen ist der „Puschtra Mini“, welcher auch heuer wieder am Freitag vor dem Hauptrennen in der Nordic Arena stattfindet. Er wird diesmal Teil der „Tour de Kids“, einer Rennserie für Kinder sein. Der „Puschtra Mini“ wird als Nachtsprint, mit Start um 18 Uhr, im K.O. System ausgetragen, wo nur die Schnellsten eine Runde weiter kommen. Die 500, bzw. 1.000 Meter lange Runde ist gespickt mit Hindernissen und wird in der Freien Technik gelaufen.
Die Einschreibungen für den Pustetaler Ski-Marathon sind ab den 1. Oktober 2019 geöffnet.
(MT)